Geschäftsbereich Strategie und Planung

Form und Abstimmungsprozess

Jede Einrichtung wird gemäß HSG über eine Satzung errichtet, die von den zuständigen Gremien beschlossen wird. Ggf. müssen in der Folge übergeordnete Satzungen geändert werden, z.B. durch Beschluss im Senat und/oder im Universitätsrat. Alle Satzungen werden gültig, sobald sie im Nachrichtenblatt des Landes veröffentlicht sind.

Zentrale Einrichtung:

  • wird vom Präsidium auf Basis einer Satzung eingerichtet,
  • die Hauptsatzung der CAU muss angepasst werden (Senatsbeschluss),
  • der Universitätsrat muss beteiligt werden. Schritte zur Errichtung
     

Gemeinsame Einrichtung:

  • die beteiligten Fakultäten beschließen die Satzung in den Konventen,
  • sie sind im Steuerungsgremium vertreten,
  • der Senat entscheidet über die Einrichtungssatzung,
  • Hauptsatzung muss angepasst werden,
  • der Universitätsrat muss beteiligt werden. Schritte zur Errichtung
     

Interdisziplinäre Einrichtung:

  • Der Senat beschließt die Satzung nach Stellungnahme durch die Fakultäten,
  • Universitätssatzung muss angepasst werden,
  • der Universitätsrat muss beteiligt werden. Schritte zur Errichtung
     

Institute:

  • Die Fakultäten beschließen, welche Institute neu errichtet und welche geschlossen werden sollen.
  • Institute werden durch Satzung geschaffen, in der Folge muss die Fakultätssatzung geändert werden (Beschluss Fakultät)
  • und in den Senat zur Abstimmung eingebracht werden.
     

Zentren, Collegien, Sektionen, Projekte, Sonderforschungsbereiche, Cluster etc.

  • sind Organisationsformen „unterhalb“ der Satzungsebene.
  • Sie geben sich für gewöhnlich Geschäftsordnungen, um Abstimmungsprozesse, Zugehörigkeit u.Ä. zu regeln.
  • Auch wenn Sie hierbei Unterstützung suchen oder Muster benötigen, nehmen Sie gern Kontakt mit uns auf.